Überbrückungshilfe 3 Plus für Beauty-Dienstleister: Alles, was du wissen musst

Überbrückungshilfe 3 Plus

Die Lage rund um die Corona-Pandemie hat sich im Vergleich zum Beginn des Jahres deutlich entspannt. Dennoch spüren immernoch viele Beauty-Dienstleister die Auswirkungen der Corona Pandemie deutlich. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben aus diesem Grund beschlossen, die sogenannten Überbrückungshilfen zu verlängern. Aber wer blickt denn da überhaupt noch durch? Wir haben für dich die wichtigsten Aspekte der Corona Überbrückungshilfe 3 Plus herausgearbeitet.

Disclaimer: Beautinda ist kein Steuer- oder Rechtsberater. Wir können daher für die Richtigkeit der in diesem Beitrag gegebenen Informationen keine Garantie geben. Wir haben den Beitrag aber mit großer Sorgfalt angefertigt. Wende dich dennoch an deinen Steuerberater, wenn du die Überbrückungshilfe 3 Plus beantragen willst. Offizielle Informationen zur Überbrückungshilfe 3 Plus findest du hier.

Jetzt kostenlose Beratung anfordern

1. Wer kann die Überbrückungshilfe 3 beantragen?

Allen voran: Wer bekommt überhaupt die Überbrückungshilfe 3 Plus? Die Informationen auf der Webseite des BMWi und des BMF sagen Folgendes:

  • Ihr bekommt die Überbrückungshilfe bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro im Jahr 2020.
  • Zudem erhalten Start-ups, bei denen die Gründung bis zum 31. Oktober 2020 erfolgt ist, die Förderung.

Habt ihr mit eurem Beauty-Business also einen Umsatzeinbruch durch Corona, seid ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit förderfähig.

2. Was hat sich verändert?

Ein paar Dinge haben sich bei der Überbrückungshilfe 3 Plus geändert:

  • Die neue Förderlaufzeit geht bis zum 30. September 2021.
  • Zudem haben sich die Vergleichszeiträume geändert. Kann es begründet werden, können auch alternative Zeiträume in 2019 zur Berechnung des Umsatzeinbruchs verwendet werden.
  • Es gibt ab sofort höhere Zuschüsse.
  • Auch Unternehmen, die bis zum 31. Oktober 2020 gegründet wurden, sind nun antragsberechtigt.

3. Was wird überhaupt gefördert?

Welche Kosten werden denn nun überhaupt gefördert? Grundsätzlich werden die betrieblichen Fixkosten innerhalb des relevanten Förderzeitraums gefördert. Wieviel dabei bezuschusst wird, hängt von deinen individuellen Umsatzeinbußen ab. Auf dieser Seite des BMWi findest du eine genaue Auflistung der Kosten, die bezuschusst werden.

Hier sind einige Beispiele, was förderfähig ist:

  • Investitionen in Digitalisierung.
  • Mieten, Pachten und Ausgaben für Wasser, Elektrizität, Reinigung sowie Heizung.
  • Fixe betriebliche Ausgaben (bspw. Versicherungen).
  • Umbau-, Renovierungsarbeiten bzw. Modernisierungsmaßnahmen bis zu einem Betrag von 10.000 Euro pro Monat (jedoch lediglich für die Umsetzung eines Hygienekonzeptes).
Corona Überbrückungshilfe 3 Plus

4. Wie kann man die Überbrückungshilfe 3 Plus beantragen?

Um die Überbrückungshilfe 3 Plus beantragen zu können, müssen einige Unterlagen vorbereitet werden. Am besten sprichst du hier mit deinem Steuerberater. Er wird dich darüber aufklären, welche Informationen benötigt werden und welche Dokumente eingereicht werden müssen.

Das BMF und das BMWi sprechen auf Ihrer Webseite aber über folgende Dokumente:

  • Den Jahresabschluss für 2019.
  • Die Umsatzsteuervoranmeldungen für das Jahr 2019 sowie 2020.
  • Zudem die Einkommens-, Körper- oder Umsatztssteuererklärung 2019.
  • Den Umsatzsteuerbescheid 2019.
  • Eine Auflistung der betrieblichen Fixkosten für das Jahr 2019 sowie 2020.
  • Und zuletzt die Bewilligungsbescheide für bereits gewährte Hilfen.

5. Was kannst du nun tun?

Wenn du nun die Überbrückungshilfe 3 Plus beantragen willst, wende dich am besten zuerst an deinen Steuerberater. Dieser wird zunächst überprüfen, inwiefern du antragsberechtigt bist.

Zudem kannst du dir die offiziellen Seiten der Behörden ansehen:

Gerne kannst du aber auch uns vorab ansprechen und Fragen stellen. Da Investitionen in Digitalisierung förderfähig sind, können wir dir gerne ein passendes Angebot ausstellen. Wir beraten dich dazu.

Die Corona-Pandemie hat nochmal die Wichtigkeit aufgezeigt, sein Beauty-Business zu digitalisieren. Mit der Überbrückungshilfe 3 Plus erhältst du die Möglichkeit, genau das zu tun.

Mit Beautinda kannst du dein Beauty-Business in nur drei Minuten vollständig digitalisieren. Lad dir gerne die Beautinda-App runter und schau dir die Funktionen unverbindlich an. Bei Fragen kannst du uns jederzeit schreiben: service@beautinda.de

Jetzt Beratung anfordern