Foto von Make-up Artist Steffi Fröhlich

63 Votings

Beauty-Artistin Steffi Fröhlich

Warum bist du Beauty-Artistin geworden?

Ich bin eher durch Zufall dazu gekommen, denn ich arbeite hauptberuflich als Sozialpädagogin an einer Schule. Während des Studiums habe ich für ein bisschen Geld Modelle für Shootings gestylt. Mode und Styling fand ich schon immer sehr spannend. Ich kann mir stundenlang Tutorials anschauen 🙂 Erst 2016 wurde ich von einer Brautagentur angefragt, ob ich für sie arbeiten will. Dadurch ist mein Hobby zum Zweitjob geworden ❤️

Das krasseste Styling, was ich in meiner Karriere gemacht habe: Ich wurde einmal für ein Styling einer hoher Politikerin gebucht. Mir wurden zwei Stunden gegeben. Als ich da war, musste ich erst einmal warten, warten, warten. Am Ende hatte ich 20 Minuten Zeit. Das war ganz schön stressig und auch echt nicht so toll.

Was ich dir mitgeben kann ist: Trau dich einfach! Du musst keine 10.000 € Ausbildung machen, wenn du Talent hast. Bilde dich einfach im Laufe der Jahre bei tollen Sytisten weiter.

Warum gibst du trotz der schwierigen Zeit nicht auf?
Für mich gibt’s kein Aufgeben, sondern ein Warten. Jedes Styling, dass ich letztes Jahr machen durfte und dieses Jahr machen darf, ist noch Mal etwas ganz besonderes. Ich weiß, dass es weitergehen wird. Außerdem liebe ich diesen Job. Da darf ich einfach sein, wer ich bin.